Mittwoch, 19. Mai 2021, 09:30 - 11:00 Uhr

Haben Sie Lust, sich auf ein literarisches Werk einzulassen und Ihre Gedanken darüber mit anderen zu teilen? Sie sind herzlich eingeladen dazu! 

Am 19. Mai beschäftigt uns der Geschichtenband "Stimmen in der Nacht" von Steven Millhauser:

Die amerikanische Kleinstadt gilt als Ort der Normalität, als das juste milieu, in dem sich der kleine Neid und die große Üblichkeit eingerichtet haben. Zugleich ist es oft die Kleinstadt, in der etwas aus dem Lot gerät. In seinem Erzählband „Stimmen in der Nacht“ gibt sich der amerikanische Autor Steven Millhauser dieser Dynamik zwischen Fassade und Bruch hin. Den Figuren der sechzehn Erzählungen, die alle mutmaßlich in demselben namenlosen Städtchen leben, widerfährt eine Unwägbarkeit. Und allzu schnell setzt eine Kippbewegung ein: Ein waghalsiger Gedanke, eine geisterhafte Sichtung, ein unachtsamer Schlaf – nicht viel ist nötig, damit durch neue Risse und alte Schlünde das Schräge, Surreale und Verdrängte in die Vorgärten und Schlafzimmer einzieht.

Bitte melden Sie sich an, damit ich planen kann: Tel.: 521 84 12, dr.carolin.paap@googlemail.com

Pastorin Dr. C. Paap

Literatur-Café:

Steven Millhauser, Stimmen in der Nacht

Mittwoch, 19. Mai 2021

Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Kirche

Foto: kasina/pixelio.de


"Stimmen in der Nacht". Literaturcafé zu einem Roman von Steven Millhauser
Mitwirkende
Pastorin Paap
Ort Gemeindezentrum der Paul-Gerhardt-Kirche