Mittwoch, 27. November 2019, 09:30 - 11:00 Uhr

Diesmal steht der Roman "Deutsches Haus" von Annette Hess im Mittelpunkt des Vormittags:

Aufgeregt wartet die junge Eva. Ihr zukünftiger Ehemann will sich der Familie vorstellen: der Gastwirtsfamilie Bruhns vom "Deutschen Haus". Liebevoll gehen die Eltern und die drei Nachkommen miteinander um, freundlich, respektvoll, eine eingeschworene und unerschütterliche Einheit. Ein Leben in Harmonie - doch schon da wird beim Lesen klar: Das ist eine Fassade. Da ist dieses Gefühl der Beklommenheit, des Misstrauens…

Annette Hess, bisher vor allem als Drehbuchautorin bekannt, hat die Frankfurter Auschwitzprozesse in den Mittelpunkt ihres ersten Romans gestellt, Anfang der Sechzigerjahre, angestoßen durch den Generalstaatsanwalt Fritz Bauer.

Wir hören keinen Vortrag eines Literaturwissenschaftlers, sondern tauschen unsere Eindrücke über das Werk aus. 

Bitte melden Sie sich an, damit ich planen kann: dr.carolin.paap@googlemail.com, Tel.: 521 84 12.

Literatur-Café

Annette Hess, Deutsches Haus.

Verlag Ullstein, Gebunden 20 €, eBook 16,99€

Mittwoch, 27. November 2019,

9.30-11 Uhr

Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum

Foto: Silke Kaiser/pixelio.de

Ort
Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum